E-Mail, Anbieter, Posteo
Auch E-Mail-Anbieter wie Posteo, die damit werben, mit besonders konsequenter Datenvermeidung und Datensparsamkeit ihre Nutzer zu schützen, müssen IP-Adressen speichern und auf Verlangen heraus­geben. Das geht aus einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts hervor. (Weiter lesen)
Source: Winfuture